Die Argumentpest greift weiter um sich

Immer wieder werde ich, obwohl ich doch lediglich weises, wissenschaftlich eh schon längst nachgewiesenes, verbittertes Drübersteher-Gepöbel von mir geben möchte, weil ja schließlich auch die Zielgruppe lesender Weltgeistjünger bedient zu werden hat, von allen möglichen Hobby-Diskussionsdemokraten, die eine schlecht zusammengekleisterte Rechtfertigung ihrer jeweiligen Wahngebilde dem diskussionsfreudigen Pöbel gerne als Argument unterjubeln, fehlender Argumente bezichtigt.

Mal ganz davon abgesehen, dass das in etwa so sinnvoll ist, wie einem Atheisten vorzuwerfen, er sei nicht gläubig, sei hier nochmal kurz festgehalten:

DAS ARGUMENTIEREN IST DER TOTENGRÄBER DES STALINISMUS!

Klar also, dass ich da nicht mitmache.
Wer Argumente braucht, zeigt damit nur, wie schlecht seine Ausdrucksform, wie unausgegoren seine Gedanken, wie hinterwäldlerisch seine Theorien sind. Was des Arguments bedarf, ist in den unzähligen hobbykellermarxistischen Troglodytendiskussionen auf diversen Blogs und in mies gelayouteten Studentenpresse-Erzeugnissen als „Diskursbeitrag“ o.ä. codiert und war aber in Wahrheit schon immer die genuine Entäußerung des faulen, schäbigen, verschandelten, beschnittenen Bewusstseins.
Als wäre es nicht schon stumpf und sinnlos genug, dass diese Eunuchen mit ihrer Idiotie die Welt verseuchen, so wächst sich diese Praxis zur Komplettkatastrophe aus, wenn dieser heute in allen Szenen herrschende alternative Bierzeltverein seine universale Bananigkeit auch noch als Aufklärung, Kritik, Sachverstand ausgibt.

Ich halte das, als Kommunist, der Revolution einfach nicht zuträglich, und bitte deshalb freundlich aber bestimmt die betreffenden Herr- und Damenschaften, dies doch zukünftig zu unterlassen und stattdessen wieder Halma oder Mallefiz zu spielen.
Danke.

Share:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • RSS
  • Tumblr
  • Reddit
  • Add to favorites
  • PDF

9 Antworten auf “Die Argumentpest greift weiter um sich”


  1. 1 tee 22. Oktober 2008 um 1:39 Uhr

    du bist ja immer noch so lahm. geh kacken.

  2. 2 Väterchen Administrator 22. Oktober 2008 um 2:23 Uhr

    Tee unterstützt mich und macht ebenfalls nicht mit beim Argumentationsgepoppe.
    Find ich gut! :)

  3. 3 cec 22. Oktober 2008 um 10:02 Uhr

    Immerhin (!) der erste Versuch eines ordentlichen Gebashes. Allerdings sind deine Flanken völlig offen, ein einziger Diss wird dich vernichten (tee zählt nicht). Liegt wohl am Standpunkt.

    es grüßt dich
    cec

    PS: schon passiert: http://misstakenidentity.blogsport.de/2008/10/22/stalin-auf-dem-totenbett/

  4. 4 tee 22. Oktober 2008 um 13:55 Uhr

    ein einziger Diss wird dich vernichten (tee zählt nicht)

    ja, ich laufe ausser konkurrenz. wär auch nicht sportlich …

  5. 5 besserscheitern 22. Oktober 2008 um 14:25 Uhr

    Die größte Freude ist, den Gegenstandpunktler zu bestimmen, sich gründlich zu rächen und dann ins Bett zu gehen?

    In jedem Fall scheint klar zu sein: Die Gegenstandpunktler haben gegenüber der Welt nur verschieden argumentiert, es kömmt aber darauf an sie zu verändern.

  6. 6 Väterchen Administrator 22. Oktober 2008 um 21:48 Uhr

    @cec: Soso, tee zählt also nicht.
    Dann mach Du mal, ne.

    Und über Missys Bekenntnis zur Volksagitation hab ich mich auch köstlich amüsiert.
    Ihr seid doch alle sowas von durch, nur noch Mitleid, echt.

  1. 1 Stalin auf dem Totenbett « Missy Pingback am 22. Oktober 2008 um 3:58 Uhr
  2. 2 Von Argumenten und harten Händen - Gedanken zum GSP-Habitus des Besserwissens « try again. fail again. fail better. Pingback am 22. Oktober 2008 um 15:53 Uhr
  3. 3 subwave - exakt neutral :: mixed #36 Pingback am 22. Oktober 2008 um 22:54 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − = eins