Archiv für Januar 2009

Was Obama tun muss, damit die BRD zufrieden ist

Als wäre es nicht ohnehin schon schlimm genug, in einem Land leben zu müssen, das Angela Merkel zur Bundeskanzlerin hat, wurde die derzeitige Hitlernachfolgerin nun auch noch vom stets zum Dienst an der BRD unterwürfigst bereiten ARD-Journalisten Werner Sonne im heutigen ARD-Morgenmagazin in einem Interview zu Obamas Amtsantritt gefragt, wie sich die Welt denn gefälligst zu verhalten habe, damit Deutschland sie nicht seinen Volkszorn spüren lassen wird:

„Frau Merkel, was kann, was MUSS ein neuer amerikanischer Präsident tun, um hier bei den Deutschen wieder mehr Ansehen zu gewinnen?“

Nach dem üblichen mehrminütigen rassistischen Sermon, dreistesten Angriffen auf die US-Wirtschaftspolitik und übelster Propaganda im Namen des deutschen Imperialismus kam dann Merkel mit dem Knaller des Tages:

„Auch er [Obama] ist nur ein Mensch, wenn ich das sagen darf.“

Immerhin.
GSP-Blogger wie mpunkt oder Das geprüfte Argument gehen aber natürlich weiterhin davon aus, er sei ein „Neger“.

Share:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • RSS
  • Tumblr
  • Reddit
  • Add to favorites
  • PDF

Zum Darwin-Jahr

Der Beginn der Aufhebung der Arten:

Share:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • RSS
  • Tumblr
  • Reddit
  • Add to favorites
  • PDF

Tellkamp: „Fortsetzung ist geplant“ – Lyzis: „Tellkamp, halt’s Maul!“

„Eine Gesellschaft verrostet (…), es rückt und rührt sich einfach nichts, das Land liegt auf dem Sterbebett, es schneit ein (…), eine ganze Gesellschaft wird sich selbst gegenüber gleichgültig und stirbt, ohne dass es irgend jemanden interessiert“

verkündete der inoffizielle Birthlerbehördenmitarbeiter und Westentaschen-Antikommunist Uwe Tellkamp in der gestrigen Ausgabe des 3Sat-Barbareimagazins „Kulturzeit“ im Rahmen eines der vielen in diesem Jahr noch folgenden Propaganda-Interviews zur Zelebrierung des 20. Jubiläums der deutschen Konterrevolution von 1989 sein Urteil über die späte Honecker-DDR.

„Hat sie Hass getrieben?“

fragt ihn die Moderatorin. Telli darauf:

„Beim Schreiben nicht, wiewohl ich diese Empfindung kenne.“

Wenn er für diese genüsslich betriebene Fortschritts- und Denkfeindlichkeit wenigstens noch vom VS bezahlt werden würde. Aber er tut es aus freien Stücken, womöglich sogar „für Deutschland“ oder „die Aufklärung“. „Eine Fortsetzung“ zu seinem Schundroman „Der Turm“ sei natürlich „geplant“, so Tellkamp.

LYZIS‘ WELT dazu in einem Interview mit sich selbst:
„Tellkamp, halt’s Maul!“

Share:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • RSS
  • Tumblr
  • Reddit
  • Add to favorites
  • PDF